Frühlingsfest

Unser erstes Frühlingsfest am 20. März 2016 in Falkensee

Mit viel Energie und Elan schaffte es die neu gegründete Werbegemeinschaft Falkensee-Starke-Mitte in kurzer Zeit mit weiteren Partnern, ein Frühlingsfest auf die Beine zu stellen, welches vor allem von Bürgermeister Heiko Müller gelobt wurde.

„Ich freue mich auf das Frühlingsfest und wünsche mir, dass viele Falkenseer und Falkenseerinnen und Gäste vorbeischauen. Ziel ist es, das Zentrum zu beleben und erlebbar zu gestalten. Mit einem solchem Fest und einem verkaufsoffenen Sonntag mit vielen tollen Aktionen kann das gut gelingen“, betonte Bürgermeister Müller anlässlich des ersten Frühlingsfestes in Falkensee.

Und auch Sven Grundmann, Geschäftsführer der S&G Development GmbH und Projektentwickler des SeeCarré, freute sich über die neue Belebung der Innenstadt: „Wir unterstützen das Frühlingsfest finanziell und organisatorisch, damit vor allem die Händler und Gewerbetreibenden des Zentrums zwischen Bahnhofstraße und Dallgower Straße wieder verstärkt Beachtung erleben“. Die Gemeinschaftsaktion der Werbegemeinschaft Falkensee-Starke-Mitte e. V., der Hobbykünstler Falkensee, dem Netzwerk made in Falkensee, dem Museum Galerie Falkensee, Privatinitiativen sowie der Stadt Falkensee beinhaltete verschiedene Aktionen. Vor der alten Stadthalle warteten z. B. 50 Stände des Ostermarktes mit lokaler Handwerkskunst vom Getöpfertem, über Gefilztes bis Gestricktes. An der alten Kaufhalle wurden die Sieger einer Kinderkunstaktion prämiert und im Atelier Ostermann diskutierten Falkenseer über Pläne zur Stadtentwicklung. „Ein für uns wichtiger Höhepunkt war die Schnitzeljagd durch 15 Falkenseer Geschäfte*, bei der es eine Vielzahl an Preisen zu gewinnen gab“, ergänzte Gerd Spengler, Vorstand der Werbegemeinschaft.

„Die Bahnhofstraße gestern – heute“ – unter diesem Motto zeigte das ehemalige Ladengeschäft in der Bahnhofstraße 80 vorerst nur am Sonntag eine Auswahl an 24 historischen Fotografien der letzten hundert Jahre ebenso wie hier heutiges Gegenstück – letzteres aufgenommen von Dennis Schulz. Zu den fotografierten Gebäuden gehörte u. a. die heutige Volksbank, das ehemalige „Haus der Dame“ und die alte Kaufhalle. „Um den Wandel der letzten hundert Jahre zu zeigen, haben wir aus rund 100 Motiven unseres Archives besonders prägnante Gebäude ausgewählt“, erklärte Gabriele Helbig, Leiterin des Museums "Galerie Falkensee". Da bislang nur eine Betreuung der Ausstellung für einen Tag gewährleistet ist, sucht die Werbegemeinschaft noch Mitstreiter, die stundenweise die Ausstellung beaufsichtigen bzw. bei Bedarf die Türen aufschließen könnten. (Infotel.: 03322 281 408, Frau Bergholz, Stadtverwaltung Falkensee).

Insgesamt rief das Frühlingsfest eine durchweg positive Resonanz hervor und verzeichnete trotz Nieselregen ein eine Rekordteilnehmerzahl. Die Ausstellung zur Bahnhofstraße wurde ebenso erfreulich aufgenommen, so dass eine Umsiedlung in die neue Stadthalle geplant wurde.

1. Werkstatt-Talk zur Stadtentwicklung

Für alle an betroffenen Händler und Bürger war der Werkstatt-Talk zur Zentrumsentwicklung ein Muss. 16 Uhr trafen sich im Atelier Ostermann Stadtentwickler, Planer und Vertreter der umliegenden Gemeinden und stellen ihre Pläne und Ideen vor. Probleme rund um die Entwicklung des Einzelhandels zeigten u.a. Hans-Peter Pohl und Thomas Lenkitsch auf. In der Diskussion zeigten sie neue und alte Visionen für eine neue Mitte als auch den Gutspark. Im Zentrum standen auch die Pläne zum Einkaufszentrum SeeCarré.

Schnell wurde deutlich, dass eine 2. Auflage zwingend nötig war. Am 6. September lud deshalb die Werbegemeinschaft erneut ein – zum 2. Werkstatt-Talk. Wer die Teilnehmer waren und welche Ergebnisse es gab, lesen Sie HIER.

 

 

Über die Bahnhofstraße

Bereits im 13. Und 14. Jahrhundert verband die Bahnhofstraße als Hauptstraße die Dörfer Seegefeld und Falkenhagen und prägt auch das heutige Falkensee. Ursprünglich handelte es sich um die zentrale Dorfstraße eines Gutsdorfes. Das ist heute noch teilweise an den Gebäuden erkennbar. Durch den Bau der Bahnstrecke und den damit verbundenen Zuzug von einigen Zehntausend Menschen wurde aus dem Dorfkern nun ein Stadtkern. Damit hat sich die Funktion dieser Straße völlig verändert. In den letzten hundert Jahren wurde die Straße ausgebaut, neue Gebäude entstanden, Fassaden wurden saniert, Geschäfte sind gekommen, viele geblieben, aber auch viele gegangen. Seit kurzem ist die Attraktivität des Standortes erheblich gewachsen. So gibt es viele Unternehmen und Investoren, die in die Straße wollen. „Ich wünsche mir, dass mit den vielen Projekten, die jetzt angeschoben wurden und werden, die positive Entwicklung in und um die Bahnhofstraße weiter anhält und von den Falkenseern gut angenommen wird. So kann Leben entstehen. Und ich wünsche der Werbegemeinschaft viel Glück und Durchhaltevermögen. Gemeinsam kann mehr erreicht werden“, resümierte Bürgermeister Heiko Müller.

 

Über den Fotografen Dennis Schulz:

Geboren am 24.12.1991, Falkensee, ist Dennis Schulz eng mit der Stadt verbunden. Nach der Schule absolvierte er eine Ausbildung als Gärtner und später als Zimmermann. Vor fünf Jahren begann Dennis Schulz autodidaktisch zu fotografieren. Seitdem liegt sein Schwerpunkt auf Landschafts-und Naturfotografie. 2013 gelang dem jungen Fotografen der erste offizielle Nachweis des Eisvogels im Biotop "am Bredower Forst / Moosbruchheide". Seither fotografiert er in Zusammenarbeit mit dem BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz). An Falkensee liebt er die wunderschöne Natur, tolle Wälder, weite Wiesen und Felder, schöne Gewässer und eine interessante Tierwelt. Für das Projekt „Bahnhofstraße gestern – heute“ begab er sich auf eine intensive Suche nach den richtigen Gebäuden. Dank der Familie und der Unterstützung durch das Museum Galerie Falkensee konnten alle historischen Bilder Identifiziert werden. Als nächste Projekte plant Dennis Schulz Fotografien von interessanten Landschaften, dem Nachthimmel und dem Eisvogel.

Mehr Informationen finden Sie unter www.ds-naturfotografie.de

 

*Die teilnehmenden Geschäfte der Schnitzeljagd

Kastell Immobilien, Bahnhofstraße 50; EP: Schoepe, Bahnhofstraße 44; Fahrradland, Bahnhofstraße 58; Janny´s, Bahnhofstraße 87/89; Augenwelten, Bahnhofstr. 52a; Schlosserei Ziesecke GmbH; Bahnhofstraße 87/89; Vodafone; Bahnhofstraße 67; Weltladen Falkensee, Bahnhofstr. 61; Goldschmiede Kämling, Bahnhofstr. 65; Blumöhr Bauelemente,; Bahnhofstraße 28; TD Textildruck Falkensee; Dallgower Str. 6-8; GS Fahrschule, Dallgower Straße 10; Bäckerei Exner, Dallgower Str. 9; Galerie Schneeweiß, Poststraße 35; Bäcker Thonke, Falkenhagener Straße 22.